Startseite | kontakt | newsletter | sitemap | impressum | Datenschutz

neuerscheinungen

neuerscheinungen

mehr ...

genetik & epigenetik

genetik & epigenetik

mehr ...

neurobiologie

neurobiologie

mehr ...

Neurologie

Neurologie

mehr ...

psychologie

psychologie

mehr ...

Philosophie

Philosophie

mehr ...

pädagogik

pädagogik

mehr ...

gesellschaft

gesellschaft

mehr ...

gesundheit & medizin

gesundheit & medizin

mehr ...

bildung

bildung

mehr ...

lernen

lernen

mehr ...

schule

schule

mehr ...

Familie

Familie

mehr ...

kinder & jugend

kinder & jugend

mehr ...

kinder- & jugendbücher

kinder- & jugendbücher

mehr ...

Natur erfahren

Natur erfahren

mehr ...

ratgeber

ratgeber

mehr ...

biographien

biographien

mehr ...

Bücher für besondere Anlässe

Bücher für besondere Anlässe

mehr ...
Sie sind hier: Startseite » literatur » pädagogik

Geschichte der Elementarpädagogik in Österreich

Der Blick in die eigene Geschichte ist Teil jeder Wissenschaftsdisziplin.
Für die österreichische Elementarpädagogik steht nun erstmals eine historische Gesamt-
darstellung zur Entwicklung des Fachbereichs von den ersten Bewahranstalten bis hin
zur aktuellen Forschungs- und Bildungslandschaft zur Verfügung.
Der chronologische Überblick beleuchtet die Etablierung der Profession und der Ausbildung,
den Wandel des Berufsbildes, den Auf- und Ausbau von Kinderbetreuungseinrichtungen
sowie die pädagogischen Strömungen und politischen Kontexte, die zu allen Zeiten
Einfluss auf die erzieherische Arbeit nehmen.

Leseprobe [239 KB]

Beltz Verlag


Heidemarie LEX-NALIS war davon zutiefst überzeugt, dass Menschen nur auf einem gesicherten Fundament
und im Wissen um die Geschichte lernfähig sind – und diese Lernfähigkeit auch begeisternd weitergeben können.
So hatte sie die Idee, endlich die Geschichte der Elementarpädagogik in Österreich in Buchform übersichtlich,
fundiert und auf wissenschaftlicher Grundlage zusammenzufassen Leider war es ihr nicht gegönnt,
dieses Projekt selbst fertig zu stellen; sie ist am 24.02.2018 an ihrem tückischen Krebsleiden verstorben.

Katharina RÖSLER von der Fachhochschule Campus Wien hat sie bei all ihrer Arbeit sehr liebevoll
und mit großem Einsatz begleitet. Nina Hover-Reisner, die Studiengangsleiterin „Sozialmanagement
in der Elementarpädagogik“ an der FH Campus Wien hat das alles in sehr persönlicher Art unterstützt
und es so möglich gemacht, dass ein Team von überaus engagierten Studentinnen, nämlich Juliana ALBRECHER,
Lisa S. Berger-Buchelt, Ulrike BLEICHER, Silvia FORSTNER, Andrea GROH, Daniela Krassnig, Tamara PFEIFER,
Elisabeth SCHILD, Birgit SCHWAB und Bianca STOHWASSER (ich hoffe sehr, dass ich damit alle namentlich erwähnt habe!)
unter der wissenschaftlichen Begleitung und Leitung von Katharina RÖSLER die fehlenden Kapitel fachgerecht zu ergänzen.
Zur Geschichte der Elementarpädagogik in Österreich gab es bisher wenige Unterlagen.

Heidemarie hat unendlich viel recherchiert, ich durfte ihr dabei unterstützend zur Seite stehen.
In ihrem Nachlass fanden sich Bücher, Kopien, Konzepte und gedankliche Zusammenfassungen,
die mir ein Anliegen waren, sie der FH Campus Wien zur Vervollständigung des Buches und als Grundlage für weitere,
eigenen Recherchen zur Verfügung zu stellen. Was insgesamt daraus geworden ist – es kann sich sehen lassen.
Mir ist es vergönnt, den Inhalt des Buches schon vor seiner Veröffentlichung zu kennen – ich meine,
es gibt ausgewogen die Entwicklungen von der „Kinderbewahranstalt“ bis zu den heutigen „Kindertagesstätten“
der unterschiedlichsten Art wieder. Die hohe ideologische Verflechtung und die Problematik der politischen Verfassung
des Kindergartenwesens im Rahmen der konkreten Verantwortlichkeit in Bund, Ländern und Gemeinden werden darin
durchgehend mitgedacht. Für die Österreich steht mit diesem Buch nun erstmals eine historische Gesamtdarstellung
zur Entwicklung des Fachbereiches Elementarpädagogik zur Verfügung.


Über die AutorInnen

Dr. Heidemarie Lex-Nalis war ausgebildete Kindergärtnerin-und Horterzieherin, Rhythmikerin, Soziologin und Pädagogin.
Lange Jahre wirkte sie als Lehrkraft und später Direktorin der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik in Wien
und war als Vortragende und Beraterin im Bildungs- und Sozialbereich tätig.


Dr. Katharina Fleissner-Rösler ist Historikerin, Germanistin und akademische Bibliothekarin.
Seit 2007 arbeitet sie an der FH Campus Wien, sie baute die wissenschaftliche FH-Bibliothek
sowie das Zentrum für wissenschaftliches Schreiben auf, das sie derzeit leitet.