Startseite | kontakt | newsletter | sitemap | impressum | Datenschutz

neuerscheinungen

neuerscheinungen

mehr ...

genetik & epigenetik

genetik & epigenetik

mehr ...

neurobiologie

neurobiologie

mehr ...

Neurologie

Neurologie

mehr ...

psychologie

psychologie

mehr ...

Philosophie

Philosophie

mehr ...

pädagogik

pädagogik

mehr ...

gesellschaft

gesellschaft

mehr ...

gesundheit & medizin

gesundheit & medizin

mehr ...

bildung

bildung

mehr ...

lernen

lernen

mehr ...

schule

schule

mehr ...

Familie

Familie

mehr ...

kinder & jugend

kinder & jugend

mehr ...

kinder- & jugendbücher

kinder- & jugendbücher

mehr ...

Natur erfahren

Natur erfahren

mehr ...

ratgeber

ratgeber

mehr ...

biographien

biographien

mehr ...

Bücher für besondere Anlässe

Bücher für besondere Anlässe

mehr ...
Sie sind hier: Startseite » literatur » Familie

Superkids

Warum der Erziehungsehrgeiz unsere Familien unglücklich macht
Unsere Kinder leben in einem engen Korsett und nach festem Zeitplan.
Dafür sorgen ihre ehrgeizigen Eltern, die eigentlich nur ihr Bestes wollen.
Sie machen Wind um die Zukunft der Jungen und Mädchen und vergessen dabei,
dass diese den Wirbel ertragen müssen.
Doch es gibt Möglichkeiten, eine gesunde Balance zu finden zwischen Fordern und Fördern:
Der bekannte Jugendpsychiater Michael Schulte-Markwort zeigt anhand zahlreicher
Beispiele, wie das Bestreben nach optimaler Erziehung den Lebensalltag von Eltern
und Kindern belastet - und lehrt uns, Kinder und Jugendliche wieder mit offenen Augen
zu sehen.

Leseprobe [885 KB]

Pattloch Verlag


Über den Autor

Prof. Dr. med. Michael Schulte-Markwort, geboren 1956 in Osnabrück, beschäftigt sich seit Jahren
mit den Auswirkungen gesellschaftlicher Entwicklungen auf Kinder.
Er ist ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
und am Altonaer Kinderkrankenhaus. Im Pattloch-Verlag erschienen seine Bücher „Burnout-Kids.
Wie das Prinzip Leistung unsere Kinder überfordert“ und „SuperKids.
Warum der Erziehungsehrgeiz unsere Familien unglücklich macht“.