Startseite | kontakt | newsletter | sitemap | impressum | Datenschutz

neuerscheinungen

neuerscheinungen

mehr ...

genetik & epigenetik

genetik & epigenetik

mehr ...

neurobiologie

neurobiologie

mehr ...

Neurologie

Neurologie

mehr ...

psychologie

psychologie

mehr ...

Philosophie

Philosophie

mehr ...

pädagogik

pädagogik

mehr ...

gesellschaft

gesellschaft

mehr ...

gesundheit & medizin

gesundheit & medizin

mehr ...

bildung

bildung

mehr ...

lernen

lernen

mehr ...

schule

schule

mehr ...

Familie

Familie

mehr ...

kinder & jugend

kinder & jugend

mehr ...

kinder- & jugendbücher

kinder- & jugendbücher

mehr ...

Natur erfahren

Natur erfahren

mehr ...

ratgeber

ratgeber

mehr ...

biographien

biographien

mehr ...

Bücher für besondere Anlässe

Bücher für besondere Anlässe

mehr ...
Sie sind hier: Startseite » literatur » Familie

# Papa macht Abendbrot

Ein Vorlese-Rezept-Buch für Väter und Mütter
#papamachtabendbrot ist kein Kochbuch. Gekocht werden höchstens einmal Eier.
Kreativ sind die 25 Kinderteller zum Abendessen allemal, und eine unschätzbare
Inspirationshilfe. Mal mit Kindern, mal für die Kinder.
Und die von Daniel Staffen-Quandt gezauberten Tellerbilder helfen auch dabei,
Papa und Mama in Ruhe mit am Tisch sitzen und selber etwas essen zu lassen.

#papamachtabendbrot ist also ein kreatives Rezeptbuch. Die essbaren Bilder,
die hier entstehen, dienen als Anreiz für die Kleinen, auch einmal Gesundes
oder Ungewohntes zu essen. Eben zeitgemäße Kinderküche.

#papamachtabendbrot ist außerdem ein Vorlesebuch: Jeder Teller bringt eine Geschichte mit.
Aus dem Leben der Kinder gegriffen und gut geeignet, als Auftakt vorgelesen zu werden.
Damit aus Essen Spaß wird und Essen Freude bringt. Moderne Familien werden dieses Buch lieben!

Leseprobe

Claudius Verlag


Über den Autor

Daniel Staffen-Quandt sagt von sich selber: „Ich bin kein Koch, kein Gesundheitsexperte oder Ernährungsberater.
Schreiben ist mein Beruf. Ich bin 35, vierfacher Papa, Journalist und arbeite beim Evangelischen Pressedienst (epd)
in Würzburg als Redakteur. Die ersten Abendbrotteller sind eher durch Zufall entstanden, die Begeisterung meiner Kinder
war Ansporn, damit weiterzumachen. Irgendwann lande¬ten die ersten Bilder in sozialen Netzwerken –
und jetzt ist ein Buch daraus geworden.”