Startseite | kontakt | newsletter | sitemap | impressum | Datenschutz

Dok.Film

Dok.Film

mehr ...

Erlesen.Lesen

Erlesen.Lesen

mehr ...

Musik.Musik

Musik.Musik

mehr ...

kutlur.kultur - Beiträge

kutlur.kultur - Beiträge

mehr ...

kutlur.kultur - Beiträge

Brief an Beethoven - Konstantin Wecker

„Lieber Ludwig, ich sah Dein Violinkonzert in Farben“
Beethovens Violinkonzert als Fest der Sinne wahrzunehmen – das habe sein Leben geprägt, schreibt der Liedermacher Konstantin Wecker in seinem Brief an den berühmten Komponisten. Der Rebell in Beethoven, aber auch der Melodiker und zutiefst menschliche Künstler habe ihn immer sehr fasziniert.
Zum Text und Audiobeitrag


Interview mit Erwin Wagenhofer

Peter Schipek und Gerald Giedenbacher im Gespräch mit Erwin Wagenhofer


Konstantin Wecker erhält Hermann-Sinsheimer-Preis

Die Jury des Hermann-Sinsheimer-Preises der Stadt Freinsheim hat dem Autor
und Liedermacher Konstantin Wecker den Hermann-Sinsheimer-Preis für Literatur
und Publizistik 2021 zugesprochen. Das teilt Bürgermeister Matthias Weber (FWG) mit.

Weber wird den Preis voraussichtlich im Februar 2021 im Freinsheimer von-Busch-Hof überreichen. Der Jury imponiere an Konstantin Weckers Wirken und Schaffen, wie er sich „gefühlt schon immer“ von seinen politischen Einstellungen und Sehnsüchten nach einer menschenwürdigen Welt habe leiten lassen und sich dafür mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln einsetze: als Schriftsteller und Komponist, als berührender Poet und als begnadeter Musiker. Aufrecht und wahrhaftig verlange er in seinem vielseitigen Schaffen,
sich der Gier, dem Machtgehabe und der Gewalt, und kommen sie auf noch so leisen Sohlen daher,
lautstark zu widersetzen. Mehr darüber hier


Konstantin Wecker

Konstantin Wecker: NEIN zu Faschismus und Krieg -
JA für menschliche und solidarische Alternativen
"Von Anfang an habe ich gemeinsam mit vielen Freundinnen und Freunden für eine globale
und solidarische Bekämpfung der Pandemie und ihrer gesundheitlichen, menschlichen
und sozialen Folgen gestritten. Wir haben die verantwortlichen PolitikerInnen offen kritisiert
für ihre Versäumnisse und Fehler. Wir haben solidarische Konzepte gefordert.
Und wir haben vor rechten Menschenfängern und der verantwortungslosen Leugnung
von Fakten gewarnt. Denn in unserem Kampf gegen den Abbau von Grundrechten
dürfen wir uns nie mit Rechten gemein machen, deren Ziel letztlich schon immer
die vollständige Abschaffung aller Grund-, Menschen- und Freiheitsrechte war und ist."

Zum Video
Weiter lesen (mit allen weiterführenden Links)


Konstantin Wecker

Konstantin Wecker: NEIN zu Faschismus und Krieg -
JA für menschliche und solidarische Alternativen
"Von Anfang an habe ich gemeinsam mit vielen Freundinnen und Freunden für eine globale
und solidarische Bekämpfung der Pandemie und ihrer gesundheitlichen, menschlichen
und sozialen Folgen gestritten. Wir haben die verantwortlichen PolitikerInnen offen kritisiert
für ihre Versäumnisse und Fehler. Wir haben solidarische Konzepte gefordert.
Und wir haben vor rechten Menschenfängern und der verantwortungslosen Leugnung
von Fakten gewarnt. Denn in unserem Kampf gegen den Abbau von Grundrechten
dürfen wir uns nie mit Rechten gemein machen, deren Ziel letztlich schon immer
die vollständige Abschaffung aller Grund-, Menschen- und Freiheitsrechte war und ist."

Zum Video
Weiter lesen (mit allen weiterführenden Links)