Startseite | kontakt | newsletter | sitemap | impressum | Datenschutz

neuerscheinungen

neuerscheinungen

mehr ...

genetik & epigenetik

genetik & epigenetik

mehr ...

neurobiologie

neurobiologie

mehr ...

Neurologie

Neurologie

mehr ...

psychologie

psychologie

mehr ...

Philosophie

Philosophie

mehr ...

pädagogik

pädagogik

mehr ...

gesellschaft

gesellschaft

mehr ...

gesundheit & medizin

gesundheit & medizin

mehr ...

bildung

bildung

mehr ...

lernen

lernen

mehr ...

schule

schule

mehr ...

Familie

Familie

mehr ...

kinder & jugend

kinder & jugend

mehr ...

kinder- & jugendbücher

kinder- & jugendbücher

mehr ...

Natur erfahren

Natur erfahren

mehr ...

ratgeber

ratgeber

mehr ...

biographien

biographien

mehr ...
Sie sind hier: Startseite » literatur » neuerscheinungen

Dem Leben Antwort geben

Autobiografie

Der Klassiker »Was nicht in meinen Büchern steht« in neuer Ausgabe: Frankls Bericht
aus Auschwitz hat Millionen Leser bewegt. Aber wie verlief sein Leben davor und danach?
Wer ist der Mensch hinter den Büchern? In seiner Autobiografie erzählt der weltberühmte
Psychologe von den Erfahrungen, die ihn zum Vordenker der Resilienzforschung
und Begründer der sinnzentrierten Psychotherapie machten: sein jüdisches Elternhaus,
die frühen Kontakte zu Sigmund Freud und Alfred Adler, sein Einsatz für selbstmord-
gefährdete Jugendliche und Widerstand gegen die Euthanasie der Nazis,
politische Verfolgung, Deportation und die Rückkehr nach Wien, wo er fast sein ganzes
Leben verbrachte. Zahlreiche Fotografien aus dem Familienarchiv ergänzen Frankls
Erinnerungen, die trotz Verlust und Leid von Menschenliebe geprägt sind.

»Wir sind es, die zu antworten haben auf die Fragen, die uns das Leben stellt.
Und diese Lebensfragen können wir nur beantworten, indem wir unser Dasein
selbst verantworten.« Viktor E. Frankl

Leseprobe [2.596 KB]

Beltz Verlag


Über Viktor E. Frankl

Viktor E. Frankl war Professor für Neurologie und Psychiatrie an der Universität Wien und 25 Jahre lang Vorstand
der Wiener Neurologischen Poliklinik. Die von ihm begründete »Logotherapie/Existenzanalyse« wird auch
als »Dritte Wiener Richtung der Psychotherapie« bezeichnet. Er hatte Gastprofessuren an der Harvard University
sowie an den Universitäten Stanford, Dallas und Pittsburgh inne und war Distinguished Professor of Logotherapy
an der U.S. International University in San Diego, Kalifornien. Frankl wurde 1905 in Wien geboren.
An der Universität Wien erwarb er das Doktorat der Medizin, später auch das philosophische Doktorat.
Während des zweiten Weltkriegs verbrachte er drei Jahre in Auschwitz, Dachau und anderen Konzentrationslagern.
Vier Jahrzehnte hindurch machte er unzählige Vortragsreisen in alle Welt. Er erhielt insgesamt 29 Ehrendoktorate
von Universitäten in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Afrika. Zahlreiche Auszeichnungen wurden ihm verliehen,
darunter der Oskar Pfister Award der American Psychiatric Association und die Ehrenmitgliedschaft in der Österreichischen
Akademie der Wissenschaften. Frankls 39 Bücher sind bisher in 50 Sprachen erschienen.
Die englische Fassung von »...trotzdem Ja zum Leben sagen« erzielt Millionenauflagen und wurde in die Liste
der "zehn einflussreichsten Bücher in Amerika" aufgenommen. Viktor Frankl starb 1997 in Wien.