Startseite | kontakt | newsletter | sitemap | impressum | Datenschutz
Sie sind hier: Startseite » but beautiful

Stimmen zum Film


Mag. Jürgen Czernohorszky

Jürgen Czernohorszky - Amtsführender Stadtrat für Bildung, Integration, Jugend und Personal –
zum Film But Beautifiul: „Wagenhofers Film But Beautiful ist ein Film über das gute Leben.
Das gute Leben wiederum, das ist für mich nicht der Selbstfindungstripp einzelner,
sondern eine Ahnung wie es gehen kann, ein Leben in Würde, mit Begeisterung an dem,
was man tut, und im Einklang mit der Gesellschaft, nicht im Kampf dagegen, zu gestalten.
Eine neue, bessere Welt besteht darin, dass alle Menschen dieses gute Leben führen,
nicht nur einzelne.“ (Foto: C: Pertramer)


Prof. Dr. Gerald Hüther

Schritt für Schritt hat uns Erwin Wagenhofer in seinen drei letzten Filmen in die Abgründe unseres profitgetriebenen Wirtschaftssystems geführt. Die abschreckenden Bilder aus der Nahrungsmittelindustrie („Let's Feed the World“), aus der Finanzwirtschaft („Let's Make money“) und aus dem Bildungssystem („Alphabet“) hat sich niemand gern angeschaut, aber sie haben vielen die Augen geöffnet. Aber weder durch Anklagen noch durch Abschreckung lassen sich Menschen dazu bringen, ihr Leben zu ändern. Das können sie nur, wenn sie von dem,
was sie anschauen, auch wirklich tief in ihrem Inneren berührt werden. „But Beautiful“,
der neue Film von Erwin Wagenhofer, ist ein sehr berührender Film.
Unglaublich langsam, unglaublich bezaubernd in seinen Aufnahmen, unglaublich überzeugend in seiner Aussage: Sobald Menschen beginnen, sich wieder mit dem verbinden, was sie tun, bleibt nichts mehr so, wie es vorher war. Es gibt also doch ein richtiges Leben inmitten des Falschen.
Das ist die Zuversicht weckende, ermutigende Botschaft dieses Filmes.


Sonja Schloemmer

Inspirierende Beispiele von mutigen Menschen, die ihr Urvertrauen nie verloren haben
und ihr Leben authentisch und selbstbestimmt gestalten - begleitet von der schönsten
Klaviermusik, die ich je gehört habe. Viele von uns werden wohl diese Art
von Lebensentwurf nicht in die Tat umsetzen können oder wollen, aber es geht
um eine Bewusstwerdung der Auswirkungen unserer Glaubenssätze und unseres Tuns.
Ein Film der eine Seite in mir zum Klingen gebracht hat, mich als Coach inspiriert
und lange nachwirkt. Danke dafür!


Matthias & Marianne Lesch

Liebe Sabine, lieber Erwin! Nach unserem Besuch der Buchpräsentation in Puchberg
waren wir schon sehr gespannt auf den Film. Leider konnten wir an der Premiere in Wien
nicht teilnehmen, aber heute war es dann in Salzburg soweit. Wir möchten Euch,
wie bestimmt viele Andere auch, zu diesem grandiosen Werk gratulieren.
Der Film bewegt und die Aussagen darin sind so wunderbar treffend.
Wir fühlen uns in unserer Arbeit und auf unserem persönlichen Weg
auf wunderbare Weise bestätigt. Alles Liebe, Matthias & Marianne Lesch


Doris Schretzmayer- Schauspielerin, Autorin

Doris Schretzmayer, Schauspielerin und Autorin über But Beautiful
„Wer eine starke Sehnsucht nach Verbindung mit dem Wesentlichen im Leben
und der eigenen Tiefe im Inneren verspürt und gern den Kontakt mit der Natur sucht,
um sich vollständig zu fühlen, wird diesen Film als sehr wertvoll erleben.
Mir spricht er aus der Seele.“ Doris Schretzmayer, Schauspielerin, Autorin
(Foto: Nadja Klier)


Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen


Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen über „But Beautiful“
„Ein beeindruckender Film, der spannende alternative Lebenskonzepte aufzeigt
und dessen Kraft in der Musik liegt.“


3sat - Kulturzeit - über But Beautiful

"But Beautiful": Filmemacher Erwin Wagenhofer blickt positiv auf die Probleme der Erde -
und versucht, Wege aus den ökologischen und ökonomischen Krisen zu finden.
Zum Beitrag auf 3sat


SWR2 - über But Beautiful

SWR2 – ein Beitrag über den Film But Beautiful und ein Gespräch mit Erwin Wagenhofer.
Wie sieht eine zukunftsfähige Welt aus? Für seinem neuen Film „But Beautiful”
hat sich Erwin Wagenhofer auf die Suche nach Menschen mit Visionen gemacht,
die mit ihrem Tun ganz neue Wege beschreiten! Zum Beitrag und Video auf SWR2


Gerald Ehegartner über But Beautiful

WAS FÜR EIN POETISCHER FILM!
But beautiful" begleitet Menschen in unterschiedlichsten Welten - eines haben die Protagonisten
jedoch gemeinsam: Sie leben ihre innersten Überzeugungen und gehen damit neue,
ungewöhnliche Wege. Dieser wunderbar poetisch-musische Film ist eine Hommage
an das Leben selbst und lässt eintauchen in eine Welt der Achtsamkeit und Verbundenheit.
Für jeden, der auf der Suche nach Inspiration und Entschleunigung ist, ist dieser
„Achtsamkeitsfilm des Jahres" geradezu ein Muss. Als Lehrer durfte ich mit meinen
SchülerInnen bei der 1.Schülervorstellung von „But beautiful" dabei sein - und natürlich
war es großartig, Erwin Wagenhofer live zu erleben. Die Diskussion danach war ungemein
lebendig und anregend. Der Film selbst polarisierte aber auch: Erwin Wagenhofer wählte
bewusst eine langsame, nicht lineare Erzählweise. Die lyrische Jazzmusik und der Gesang
von Lucia Pulido, die zum Eintauchen in eine für viele unbekannte neue (oder alte?) Welt
einladen - all das ist ebenso Gegenentwurf zu unserem getakteten, schnelllebigen Zeitgeist,
der meist die schnellen Schritte und Schnitte wählt. Spannend für mich war übrigens auch,
wie oft der Dalai Lama von den Jugendlichen als außergewöhnlich inspirierend in der
Nachbesprechung genannt wurde. „But beautiful" ist ein Film, der nicht nur gesehen werden will -
er will in gleicher Weise mit offenem Ohr gehört werden.
Wer sich darauf einlässt, der taucht ein in ein ganz besonderes Filmerlebnis, das noch lange nachwirkt.
Gerald Ehegartner, Lehrer und Autor des Bestsellers „Kopfsprung ins Herz - Als Old Man Coyote das Schulsystem sprengte"


Dipl.Ing. Hermann J. Proyer über But Beautiful

Dipl.Ing. Hermann J. Proyer (Architekt) über den Film „But Beautiful“
„Es ist selten, dass ich in einem vollständig ausverkauften Kino sitze und es erforderlich ist,
eine zweite Vorstellung anzusetzen. Es ist das eine Bestätigung, dass Filme mit solch einer
positiven Kraft auch vom Publikum gewollt und gesucht werden.
Ihr Film zeigt auf, dass primär die Kraft in einem selbst liegt, positives zu tun,
die Welt zu gestalten, unbeeinflusst durch das Geschehen rundum. Er erzeugt aber besonders
Hoffnung, dass, auch wenn wir in einer materialistischen Welt leben und uns diese täglich
beeinflusst und umgibt, es Wege aus dieser heraus geben kann, wenn der Einzelne
auf sich selber vertraut und den Mut zur eigenen Veränderung hat. Sie haben diesen
bemerkenswerten Film gemacht, der diese Gedanken publik macht. Es ist aber notwendig,
darüber hinaus wirksam zu werden. Was für Wege auf medialer Art könnte es noch geben,
diese Inhalte zu verbreiten?


Dr. Gerald Hüther zum Film But Beautiful

Prof. Dr. Gerald Hüther zur Kooperation mit dem Film „But Beautiful“
„Ich freue mich über die Kooperation der „Akademie für Potentialentfaltung“ mit dem großartigen Filmemacher Erwin Wagenhofer und über seinen neuen Film „But Beautiful“. „BUT BEAUTIFUL“ ist ein Film über das Gemeinsame, das uns verbindet und über den Mut zur Veränderung. Ein Film über die Freiheit, über das Glück und auch über die Liebe. Ein Film, der Menschen berührt, weil sie wieder zu spüren beginnen, worauf es im Leben wirklich ankommt.“


Ali Mahlodji EU-Jugendbotschafter über den Film

Ali Mahlodji – EU-Jugendbotschafter, Gründer von whatchado, Trendforscher, Autor
über den Film „But Beautiful“ - Zum Video

2011 gründete er in seiner Freizeit die Orientierungs- und Inspirationsplattform whatchado,
um andere dabei zu unterstützen, den Beruf zu finden, der zu ihnen passt — sie zu motivieren,
hrer Berufung nachzugehen.

2013 wurde Ali von der Europäischen Union als EU Jugendbotschafter auf Lebenszeit
und 2015 zum EU Ambassador für „the new narrative“ ernannt.


Erste Einblicke in Erwin Wagenhofers neue Doku

Erwin Wagenhofer gehört zu den renommiertesten Dokumentarfilmern Österreichs,
Werke wie „We feed the world“, „Let’s make money“ oder zuletzt „Alphabet“
machten ihn weit über die Grenzen bekannt. Oft stellte er die Schattenseiten
der „postmodernen Gesellschaft“ und kapitalistischer Systeme in den Mittelpunkt
seiner Filme – nicht so in seinem neuesten „But Beautiful“, der ab November
in unseren Kinos zu sehen sein wird.

„But Beautiful“ ist ein sehenswerter, positiver und wichtiger Film geworden,
der Mut macht, und zeigt, dass es – trotz Konflikten, Kriegen, Umweltzerstörung,
gesellschaftlicher Spaltung und Umbrüchen – Menschen gibt, die an das Positive glauben
und aus Idealismus ihren Teil dazu beitragen, dass die Erde ein lebenswerter Ort bleibt.
Ab 15.11. im Kino!

PS: Auch der Dalai Lama hat einen beachtenswerten und überraschend humorvollen Auftritt in „But Beautiful“.

Aus: Film plus Kritik – Online-Magazin für Film & Kino