Startseite | kontakt | newsletter | sitemap | impressum | Datenschutz

neu auf der lernwelt

neu auf der lernwelt

mehr ...

thema des monats

thema des monats

mehr ...

brain-club

brain-club

mehr ...

seminare - tagungen

seminare - tagungen

mehr ...

Rückblick Bildungskongress 2017

Rückblick Bildungskongress 2017

mehr ...

Seminare - Tagungen Rückblick

Seminare - Tagungen Rückblick

mehr ...

auf sendung

auf sendung

mehr ...

Vorschau 2018

Vorschau 2018

mehr ...

Verlosung CD Starke Eltern - starke Kinder

Verlosung CD Starke Eltern - starke Kinder

mehr ...
Sie sind hier: Startseite » service » auf sendung

Prof. Dr. Gerald Hüther

Beim gemeinsamen Lernen gewinnen alle
Die Waldhofschule fördert die Talente aller Schüler:
Wenn behinderte und nicht-behinderte Kinder miteinander in einer Klasse sind,
könnten davon alle profitieren, sagt der Hirnforscher Prof. Gerald Hüther.
"Wir wissen inzwischen, dass die besten Lernprozesse nicht einzeln funktionieren,
alleine kann niemand seine Potenziale entfalten, sondern immer in Gemeinschaft",
sagt Hüther.

Aus einem sehr zusammen gewürfelten Haufen wie einer Schulklasse ein leistungsorientiertes Team zu machen,
sei möglich. Ob behindert oder nichtbehindert - an der Waldhofschule im brandenburgischen Templin (Uckermark)
gibt es keine Außenseiter. Alle Kinder lernen dort in einem gemeinsamen Unterricht.
Die integrative Grundschule will "eine Schule für alle" sein.
zum Video auf 3sat

Warum ticken wir, wie wir ticken
Wie wirkt sich Stress auf unser Gehirn aus?
Warum gibt es so viele Menschen mit Burn-Out-Syndrom?
Mit diesen Fragen beschäftigt sich Prof- Dr. Gerald Hüther,
einer der bekanntesten deutschen Neurobiologen und Hirnforscher.
zur Sendung

Die Kunst über sich hinauszuwachsen
Wir müssen nicht so bleiben, wie wir sind - wir können über uns hinauswachsen:
Diese zuversichtliche Botschaft verkündet Deutschlands bekanntester Hirnforscher,
der Neurobiologe Gerald Hüther. Das menschliche Hirn ist nicht für immer vorprogrammiert,
es bleibt bis ins hohe Alter formbar.Im Gespräch erklärt Hüther, warum Kreativität und Begeisterung
der beste Dünger fürs Gehirn sind und wie wir die in uns angelegten Möglichkeiten entfalten können.
zur Sendung

Glück!
Das Streben nach Glück ist vermutlich das, was die Menschheit über alle Zeiten,
Kulturen und Systeme hinweg am meisten vereint.
Und doch könnten die Vorstellungen und Ausprägungen von Glück nicht vielfältiger sein.
Gert Scobel diskutiert darüber mit Michael Hampe, Gerald Hüther und Doris Zölls.
Dieser kostenlose Download ist eine Audio-Datei aus der Serie des Podcast-Angebotes 3sat - delta.
Die Sendung zum Nachhören

Hirnforscher Gerald Hüther - Gast des Tages am 03.07.2011
"Wir stellen den Kindern ihren Wissensdurst ab"
Gerald Hüther, Gehirnforscher und Neurobiologe, fordert mehr Kreativität und Begeisterung
statt Leistungsdruck und Stress bei der Frühförderung von Kindern.
Im hr3-Talk "Bärbel Schäfer live" am Sonntag, 3. Juli, sagt er:
"Ein vierjähriges Kind stellt pro Tag 400 Fragen: Das ist unglaublich!
Diesen Wissensdurst muss man den Kindern nicht beibringen, sie bringen ihn schon mit.
Was wir eher beherrschen ist, wie man den kleinen Kindern ihren angeborenen Wissensdurst abstellt!"
Das Gespräch zum Nachhören
hr3