Startseite | kontakt | newsletter | sitemap | impressum | Datenschutz

neuerscheinungen

neuerscheinungen

mehr ...

genetik & epigenetik

genetik & epigenetik

mehr ...

neurobiologie

neurobiologie

mehr ...

Neurologie

Neurologie

mehr ...

psychologie

psychologie

mehr ...

Philosophie

Philosophie

mehr ...

pädagogik

pädagogik

mehr ...

gesellschaft

gesellschaft

mehr ...

gesundheit & medizin

gesundheit & medizin

mehr ...

bildung

bildung

mehr ...

lernen

lernen

mehr ...

schule

schule

mehr ...

Familie

Familie

mehr ...

kinder & jugend

kinder & jugend

mehr ...

kinder- & jugendbücher

kinder- & jugendbücher

mehr ...

Natur erfahren

Natur erfahren

mehr ...

ratgeber

ratgeber

mehr ...

biographien

biographien

mehr ...
Sie sind hier: Startseite » literatur » pädagogik

Vermessene Schulen - standardisierte Schüler

Zu Risiken und Nebenwirkungen von PISA, Hattie, VerA & Co.
In den 50er Jahren fand eine Studie heraus: Kinder aus Familien,
die einen Staubsauger besitzen, lesen besser als Kinder aus Familien ohne Staubsauger.
Nun käme niemand auf die Idee, Leseschwierigkeiten bei Kindern mit dem Kauf eines
Staubsaugers zu behandeln. Ein Fernsehverbot halten diesbezüglich aber viele für vernünftig.

Dieses Buch greift eine Reihe ähnlicher Kurzschlüsse der aktuellen Bildungsforschung auf.
Der Autor erläutert die Chancen und Grenzen von Großuntersuchungen mit standardisierten
Tests und warnt eindringlich vor den Nebenwirkungen einer Evaluation von oben.
Seine Forderung: Dialog und Unterstützung statt Autorität und Vorschrift.

Leseprobe auf der Seite der Verlages.

Beltz Verlag


Über den Autor

Dr. Hans Brügelmann war bis 2012 Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Siegen.
Seitdem arbeitet er als Fachreferent für Qualitätsentwicklung im Grundschulverband.
Er zählt zu den profiliertesten Kritikern einer einseitig testorientieren Bildungsforschung.