Startseite | kontakt | newsletter | sitemap | impressum | Datenschutz

neuerscheinungen

neuerscheinungen

mehr ...

genetik & epigenetik

genetik & epigenetik

mehr ...

neurobiologie

neurobiologie

mehr ...

Neurologie

Neurologie

mehr ...

psychologie

psychologie

mehr ...

Philosophie

Philosophie

mehr ...

pädagogik

pädagogik

mehr ...

gesellschaft

gesellschaft

mehr ...

gesundheit & medizin

gesundheit & medizin

mehr ...

bildung

bildung

mehr ...

lernen

lernen

mehr ...

schule

schule

mehr ...

Familie

Familie

mehr ...

kinder & jugend

kinder & jugend

mehr ...

kinder- & jugendbücher

kinder- & jugendbücher

mehr ...

Natur erfahren

Natur erfahren

mehr ...

ratgeber

ratgeber

mehr ...

biographien

biographien

mehr ...
Sie sind hier: Startseite » literatur » bildung

Kleine Kinder sind große Lehrer

Das Genie der frühen Jahre
Es ist erstaunlich: Virtuosen und Meister lernen auf dieselbe Art wie kleine Kinder.
Marco Wehr, Wissenschaftler und international bekannter Tänzer, zeigt, wie Eltern
und Lehrer dieses wertvolle Wissen in ihrem Alltag mit Kindern nutzen können.

Kleine Kinder sind begeistert, hartnäckig und unermüdlich. Sie lassen sich durch Misserfolge
nicht vom Weg abbringen. Mutig suchen sie sich Ziele, denen sie kaum gewachsen sind.
Das Lerngenie kleiner Kinder entfaltet sich vor unseren Augen scheinbar von allein.
So haben Erwachsene die Chance zu beobachten, was beim Lernen wichtig ist.

Beltz Verlag

Rezension von Peter Denker [117 KB]
Über Peter Denker

Interview mit Dr. Marco Wehr

„Kleine Kinder sind große Lehrer
Das Genie der frühen Jahre
„Es ist erstaunlich: Virtuosen und Meister lernen auf dieselbe Art wie kleine Kinder.“
Dr. Marco Wehr, Wissenschaftler und international bekannter Tänzer, zeigt,
wie Eltern und Lehrer dieses wertvolle Wissen in ihrem Alltag mit Kindern nutzen können.
Lesen Sie hier das Interview [101 KB] zum Buch

Weitere Interviews mit Dr. Marco Wehr


Über den Autor

Dr. Marco Wehr ist Physiker, Philosoph und international erfolgreicher Tänzer.
Wegen seiner ungewöhnlichen Mehrfachbegabung nannte ihn die ZEIT einen »Kopf mit Körper«.
Seine Bücher wurden hoch gelobt und auf die Liste der Wissenschaftsbücher des Jahres gewählt.
Seine Essays für die FAZ, die sich kritisch mit der Mathematisierung der Welt befassen,
waren für den Henri-Nannen-Preis 2013 nominiert.